Das EAT THE FROG FIRST Prinzip – das Schlimmste kommt zuerst!

EAT THE FROG FIRST!

Das EAT THE FROG FIRST -Prinzip beschäftigt sich mit all jenen Aufgaben, die wir lieber immer wieder aufschieben, anstatt sie anzugehen! Genau die unangenehmen Aufgaben, die meist dazu auch besonders wichtig sind, versetzen uns durch dieses nicht-erledigen-wollen in selfmade-stress. EAT THE FROG FIRST“ – das Schlimmste kommt zuerst, könnte die Rettung sein!

Das EAT THE FROG FIRST Prinzip geht auf Brian Tracy zurück, ein amerikanischer Author und Erfolgscoach, der ein ganzes Buch über diese Thematik geschrieben hat. Den Frosch meint er dabei nicht als Tier, sondern wählt ihn rein als Metapher, sozusagen als Sinnbild für besonders unangenehme oder schwierige Aufgaben. Dies kann ein Anruf bei der Bank sein, das Gespräch mit dem Chef, was uns im Magen liegt oder eine Info an den Kunden, weil seine Bestellung versehentlich anderweitig verkauft wurde.

morgen, nur nicht heute..

Wenn wir täglich aufs Neue diese schwierigen oder unangenehmen Aufgaben prokrastinieren, was sinngemäß bedeutet: „für den morgigen Tag“, dann beschäftigen wir uns mit Klein-Klein. Anfangs kommen wir damit noch ganz gut durch, aber wie lange wird es dauern, bis sich die negativen Auswirkungen der Aufschieberitis bemerkbar machen? Die To-Do-List wird täglich länger und bringt uns gefühlt in Zeitnot. Die Motivation endlich anzupacken sinkt auf ein Minimum! Allein der Gedanke an die angehäuften Aufgaben lässt uns dann in Lethargie versinken! Damit du dein

Zeitmanagement fest im Griff

hast, kommt hier eine clevere Lösung:

EAT THE FROG FIRST

und bedeutet: Das ERSTE was du an einem neuen Tag erledigst, ist die wichtigste und schlimmste Aufgabe des Tages, die du am Vortag auf deine Liste gesetzt hast!

Wenn du es schaffst EAT THE FROG FIRST in deine Morgenroutine einzubauen, bist du stresslos und schaffst dir Freiraum für den Rest des Tages und für die schönen Dinge im Leben.

schwing mit der morgendlichen Energie

Morgens haben wir den meisten Schwung. Deshalb ist es nur einleuchtend, wenn wir schwierige Aufgaben die uns hohe Konzentration abfordern, auf diese Tageszeit legen. Was meinst du, wie gut schmeckt die Tasse Kaffee, nachdem du bereits EAT THE FROG FIRST erledigt hast?

Je länger der Tag dauert, desto weniger Energie und Zeit haben wir für Wesentliches. Die Konzentration lässt nach, der Feierabend rückt näher und die Lust hält sich in Grenzen, um jetzt noch große Projekte anzugehen. Deshalb entbehrt es jeglicher Logik, schwierige Aufgaben auf nachmittags oder abends zu verschieben. Nachmittags wiederum ist dafür der bessere Zeitpunkt für einen Zahnarztbesuch, da ist nämlich unser Schmerzempfinden wesentlich niedriger als früh morgens, es tut nicht mehr so weh!

das Beste ist bereits getan

Wenn du dein Ziel vor Augen hast, zum Beispiel mehr Sport in dein Leben zu integrieren, gesünder zu kochen, dein eigenes Business aufbauen, was auch immer, dann kannst du mit dem EAT THE FROG FIRST Prinzip auf jeden Fall sicher sein, dass du die eine, wichtigste Sache erledigt hast! Denn wir kennen es alle, du nimmst dir Großes vor, planst volle Effizienz für den Tag und landest früher als geplant

auf der Couch mit deiner Lieblingsserie.

High Energy für den Rest des Tages

Sobald du EAT THE FROG FIRST erledigt hast, kannst du mit Leichtigkeit und stresslos in den restlichen Tag starten. Alle weiteren Aufgaben sind deutlich einfacher als im Vergleich zu dem, was du bereits weggearbeitet hast. Sei gespannt, deine gute Laune wird den gesamten Tag überstrahlen und du fühlst dich maximal leistungsbereit!

Umsetzung in die Praxis

Die effektive Formel für die garantierte Umsetzung heißt:

Willensstärke + Disziplin + durchhalten!

  • das Wichtigste ist wirklich dein eigener Wille zur Veränderung. Die Sehnsucht, dein eigenes Zeitmanagement aktiv zu verbessern! Der Wille, jeden Tag den inneren Schweinehund erneut zu überwinden und mit der anstrengenden Herausforderung zu kämpfen!
  • eiserne Disziplin, weil es sehr verlockend ist, in alte Gewohnheiten zurückzufallen!
  • Durchhaltevermögen, um es dauerhaft durchzuziehen und als neue Gewohnheit zu etablieren!

finde den Frosch?

Am deutlichsten identifizierst du DEINEN Frosch, wenn du die Planung für den morgigen Tag überfliegst. Du weißt sehr genau, welche Aufgabe es ist und wo auf deiner To-Do-List DEIN Frosch sitzt.

Betrüge dich nicht selbst, indem du dir einredest, du hättest deinen Frosch schon gegessen, dabei hast du nur irgendeine Aufgabe erledigt. Sei ehrlich mit dir.

portioniert schmeckt er auch

Es soll Projekte geben, die einen ganzen Froschteich beherbergen, doch gibt es immer den einen Frosch, der heraussticht.

Es geht auch zu proportionieren und mehrmals daran zu arbeiten. Dafür eignet sich die Pomodoro-Technik hervorragend. Sie ist eines meiner Lieblingstools für die Steuererklärung. Entscheidend ist, dass du dran bleibst und dich nicht ablenken lässt durch Anrufe, irgendwelche Handyspiele usw. Leg das Handy besser in einen anderen Raum, dann bist du sicher.

keine-Ausrede-zählt-Tipp:

Bei welcher Aufgabe würdest du am liebsten prokrastinieren, dich ablenken lassen, gerne verschieben? Aber aufgepasst! Genau das ist dein Frosch!

Probier diese Technik über einen Zeitraum von vier Wochen und beobachte, wie sich die Aufgaben um dich rum verändern. Du darfst gespannt sein, was in dieser Zeit alles passiert. Hab Spaß und

fühl dich von ganzem Herzen umarmt

Deine Brigitte

Holistc Life & Sales Coaching