Gib niemals auf was dir wichtig ist, nur weil aufgeben bequemer ist! 5 ultimative Tipps um durchzuhalten!

Intrinsische Motivation
AUFGEBEN ist keine Option!

„Du schaffst das schon – ich schaff das schon…!“

Das haben wir uns als Kind laut vorgesagt, wenn wir im Allgäu mit dem Fahrradl steilere Hügel hochfahren wollten. Wir passten uns keuchend den immer langsamer werdenden Pedalbewegungen an, bis wir endlich den Gipfel erreicht hatten. Wir versuchten so lange wie möglich durchzuhalten. Kaum zu glauben, aber wir haben wirklich die meisten Berge damit geschafft! Zwar waren Wadenkrämpfe, eine schmerzende Beinmuskulatur und ein hochroter Kopf die Folge, aber aufgeben war für uns Kinder damals einfach keine Option!

Das habe ich noch nie getan und deshalb kann es nur gut werden

sagt das nicht immer Pipi Langstrumpf?
Lösungswege finden
finde ich eine Lösung?

„Willst du wirklich schon aufgeben?“ spornt mich mein innerer Visionär süffisant an, um mich wieder auf Kurs zu bringen. Damit schwappt eine riesige Motivationswelle über mich und ich spüre: „ich schaff das schon!“

Sackgasse als Lösungsweg?

Das Universum hält so viel mehr Möglichkeiten für uns bereit, als sich vielleicht in diesem Moment zeigen. Manchmal stehen wir an einem Punkt, wo aufgeben einfach bequemer wäre als weiterzumachen. Der Kopf ist leer, die Ideen bleiben aus und kein Lichtblick scheint in Sicht zu sein, um den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Aber ist „alles hinschmeißen“ wirklich DIE Lösung?

Steckst du mental fest und kommst grad nicht voran, dann überlege, welche Stellschrauben du drehen kannst, um Lösungsansätze zu finden und um neue Wege zu gehen. Aufgeben kannst du zu einem späteren Zeitpunkt auch noch. Wie wäre es mit einer Kurskorrektur? Oftmals entpuppt sich eine Sackgasse als erstaunlicher Vorteil, weil die gefundene Lösung dich näher oder sogar schneller ans Ziel bringt.

Wer es versucht, kann verlieren. Wer aber aufgibt, der hat bereits verloren.

Bertold Brecht

die Chancen stehen 50:50

und eine gute Zielfokussierung erfordert stetige Reflexion „bin ich noch auf Kurs?“ und kritisches hinterfragen: „liegt mein Fokus noch immer auf meinem Wunschziel?“

Es gibt eine Vielfalt an Mittel und Wege. Das Wesentliche ist, den nächsten Schritt zu kennen, falls es schwierig oder ungemütlich wird, was durchaus möglich ist.

Gieb niemals auf was dir wichtig ist
Gib nicht auf – mach weiter!

5 ultimative Tipps um durchzuhalten:

  • (1) Verlangsame dein Tempo!
  • (2) wenn nötig – halte inne!
  • (3) übe dich in Geduld!
  • (4) achte darauf, wohin du trittst!
  • (5) sei vorsichtig – geh mutig weiter!

Überlege dir, wer kann dich im nahen Umfeld mental unterstützen und ermutigen? Wen kennst du, der motivierend und mit Fachwissen hilfreich unterstützen kann? Bilde ein Netzwerk und hol dir den nötigen support. Werde aktiv, denn damit wächst die Chance, neue Ideen und Eigenmotivation zu entwickeln. Glaube daran, dass die Zeit kommen wird, wo alles wieder mit Leichtigkeit passiert!

Bring  den Kritiker zum schweigen
Sei still – ich denke selbst!

bring deinen inneren Kritiker zum „aufgeben“

Sei dankbar für dessen Einwand, seine Aufgabe ist es dich zu beschützen. Gib ihm zu verstehen, dass du vorsichtig sein wirst und selber gut auf dich aufpassen kannst! Flüstert er dir dennoch weiterhin ins Ohr, dann verbiete ihm zu sprechen! „Mund halten – basta!“

„THE ONE THING“

Willst du jetzt immer noch hinschmeißen, dann erinnere dich, warum du angefangen hast! Welche Vision hattest du und was war dein „THE ONE THING“ was dich dazu bewogen hat, dieses Vorhaben anzugehen.

Wenn wir für unseren Traum losgehen, sehen wir manchmal nicht das große Ganze, sondern nur die nächsten Schritte. Das ist auch gut so, denn würden wir den gesamten Weg sehen, könnte uns das überfordern und wir würden aufgeben, bevor wir anfangen. Bekanntlich wachsen wir mit unseren Aufgaben.

über 1000 Versuche bis zur ersten Glühbirne
wir wachsen mit unseren Aufgaben!

persönliches Wachstum entsteht nicht durch aufgeben…

Natürlich ist aufgeben bequemer, aber dann wirst du nie erfahren, ob du es geschafft hättest. Es wäre doch schade, wenn du Jahre später sehnsüchtig zurückdenkst und dich fragst: „was wäre, wenn ich damals nicht aufgegeben hätte?“

Ob du denkst, du kannst es oder ob du denkst, du kannst es nicht, du wirst auf jeden Fall recht behalten

Henry Ford

Die Menschen, die etwas erreicht haben, sind nicht diejenigen, die aufgeben. Es sind die Menschen, die zähneknirschend weitergemacht haben, auch wenn es schwierig wurde, trotz aller widriger Umstände und sicherlich war es manches Mal auch schmerzhaft. Nur mal zur Erinnerung, es heißt, Edison brauchte über 1000 Versuche bis er endlich die Glühbirne erfunden hatte. Am Ende hat er damit die ganze Welt verändert.

der einzige Mensch der an dich glauben muss, bist du selbst!

Oder wer sonst sollte das tun, wenn nicht DU? Deshalb ist der wichtigste Satz für die Verwirklichung all Deiner Träume, Visionen, Ziele und Vorhaben: „ICH GLAUBE AN MICH – ICH SCHAFF DAS!“ und spüre das Gefühl, wie es sich anfühlt, hättest du dein Ziel bereits erreicht!

Fühl Dich von ganzem Herzen umarmt

Deine Brigitte

Brigitte Karas / Holistic Sales Coaching
Holistc Sales Coaching

Wenn Dich dieser Blogartikel inspiriert hat, dann schreib mir gerne in den Kommentaren

  • Was würdest du niemals aufgeben
  • wofür lohnt es sich immer weiterzumachen