Wir „BEWERTEN“ alles – Unsere Mitmenschen, Gegenstände und Situationen – Wieso tun wir das?