Wenn würdest du tun, wenn du keine Angst hättest?

Nichts ist unmöglich
Nichts ist unmöglich!

Vieles wofür mir der Mut fehlt, blieb bisher unerfüllt. Meine eigene Angst hält mich davon ab. Ohne Angst würde ich einfach so…

  • vom 5 Meter Brett ins Wasser springen
  • in einer Vollmondnacht aufs Hausdach klettern
  • mit dem Wohnmobil durch die Mongolei touren
  • mit dem Auto eine verschneite Sprungschanze rauffahren
  • oder einfach nur im Wald „alleine“ spazieren gehen …

Als ich mir diese Frage gestellt habe, fiel mir auf, dass es oft ganz banale Dinge sind, die wir aus Angst einfach nicht tun. So banal, wie die Ruhe im zu Wald genießen, das Knarren der Bäume im Wind zu hören und das Klopfen des Buntspechts wahrzunehmen, aber meine Angst hält mich davon ab!

„Was soll passieren?“ sagt mein Verstand, willst du wirklich diese wunderschöne Natur verpassen?“ Ja, ja, das weiß ich alles, trotzdem trau ich mich einfach nicht alleine und ZACK! ist sie wieder da: die Vermeidung!

Vermeidung als Strategie

Vermeidung ist EINE Reaktion auf unsere Angst. Aber wie reagieren wir, wenn Vermeidung nicht möglich ist, weil eine berufliche Situation uns herausfordert? Stell dir vor, du müsstest gleich eine Präsentation vor einem großen Publikum halten. Spätestens jetzt hilft keine Vogel Strauß Manier – Kopf in Sand geht jetzt nicht! Der entscheidende Moment ist jetzt…

Wir kennen alle die Situationen, in der die Angst uns fest im Griff hat und wir erkennen, dass wir damit unserem persönlichen Wachstum erheblich im Wege stehen!

Nur wenn durch das Vermeidungsprinzip ein unangenehmeres Resultat zu erwarten ist als die Angst vor der Situation selbst, wächst unsere Bereitschaft genauer hinzusehen.

schau der Angst in die Augen!

Wenn die Auftragslage deines Auftraggebers so beschissen ist, dass dich täglich die Angst vor Arbeitslosigkeit plagt, dann nimm dir die Zeit und werde dir deine Ängste bewusst, damit du angstfreie Entscheidung treffen kannst.

Frag dich: „Was wäre das Allerschlimmste was in dieser Situation je passieren könnte? Was wäre das Worst-Case-Szenario?

Mal Hand aufs Herz, es geht in den seltensten Fällen um Leben und Tod. Also, was soll’s! Es gibt doch nicht nur diesen einen Arbeitsplatz und wenn du die Präsentation vergeigst – na und! Vielleicht wirst du belächelt, aber daran stirbst du nicht. Wir machen uns meist mehr Gedanken um das „was wäre wenn…“ um dann hinterher festzustellen, dass nichts davon eingetroffen ist, hm….

Deshalb folge deinen Herzenswünschen und lass nichts unversucht, vor allem verpasse nicht wegen deiner Angst die Chancen deines Lebens, sondern

Spring in deinen Traum

fang an zu fliegen..

denn NICHTS ist unmöglich! Hol dir deine Träume zurück:

  • wovon hast du schon immer geträumt?
  • wenn du nur noch 10 Tage zu leben hast, was würdest du als erstes tun?
  • und dann lass die Angst stehen und geh den ersten Schritt!

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg!

Deutsches Sprichwort

Ich fasse jetzt meinen ganzen Mut zusammen und wage mich ganz allein in den Wald ! Meine Angst darf mitkommen, sie darf sich zeigen, aber diesmal bekomm ich keine kalten Füße mehr!

angstfrei
Soll ich oder soll ich nicht?

PS: Irgendwann frag ich unseren Kaminkehrer, ob er in einer lauen Sommernacht ganz oben auf dem Dach mit mir den Vollmond beobachtet…

Fühl Dich von ganzem Herzen umarmt

Deine Brigitte

Brigitte Karas / Holistic Sales Coaching
Holistic Sales Coaching

Wenn Dich mein Blogbeitrag inspiriert hat, dann schreib mir sehr gerne in den Kommentaren

  • Wovor hast du Angst?
  • Was für meidest du immer wieder?