„LOSLASSEN“ schafft Freiraum!

Indem wir Altes LOSLASSEN erschaffen wir Freiraum für Neues! Oftmals ist es nur unsere Erwartungshaltung und die es gilt loszulassen! Der Schlüssel zum Glück liegt manchmal im LOSLASSEN!

Mein Blick fiel neulich auf eine Pinwand mit einer angehefteten Postkarte, auf der in großen Lettern „LOSLASSEN“ zu lesen war.

Dieses einzige Wort ließ mich im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr los und inspirierte mich dieses Thema näher zu beleuchten: Was bedeutet denn loslassen für mich?

  • was (Thema/Person) möchte ich loslassen
  • warum (Grund) möchte ich es loslassen
  • Wieso (Ursache) fühlt es sich unangenehm oder angenehm an
  • was (Wirkung) erreiche ich damit
  • Wofür (mein Wachstum) wäre es nützlich

Viele Fragen für einen ersten Überblick. Gedanken kamen und gingen, aber wirklich wichtig zu sein schienen mir 5 grundlegende Aspekte.

Ein verbreiteter Irrtum in der Zen-Lehre ist der, dass wir „loslassen“ müssten. Wir können uns nicht zwingen „loszulassen“. Wir müssen die zugrundeliegende Angst wahrnehmen. Charlotte Joko Beck

Indem wir Altes LOSLASSEN erschaffen wir Freiraum für Neues! Oftmals ist es nur unsere Erwartungshaltung und die es gilt loszulassen! Der Schlüssel zum Glück liegt manchmal im LOSLASSEN!

Trau dich zu vertrauen


1. tausche Angst in Vertrauen…

Loszulassen gelingt uns nur, wenn wir Angst “etwas zu verlieren” in Vertrauen “alles zu bekommen” verwandeln. Wenn wir darauf vertrauen, dass sich die Situation ohne Intervention von außen oder von unserem Ego ins Positive wendet und sich gegenüber der bisherigen Lage eine entscheidende Verbesserung einstellt.

Die Angst vor dem Loslassen beinhaltet den freien Fall!

Esther Klepgen

Dabei ist es völlig unwirksam, eine Situation nur einfach „gehen zu lassen“oder eine Freundschaft oder einen Menschen aufzugeben. Die Ursache zu erkennen, warum wir das Thema nicht weiter in unserem Leben halten wollen, scheint entscheidend zu sein.

2. richte den Blick nach innen…

es ist hilfreich zu erkennen, dass wir oftmals eine innere Erwartungshaltung haben und DIE gilt es loszulassen!

Indem wir Altes LOSLASSEN erschaffen wir Freiraum für Neues! Oftmals ist es nur unsere Erwartungshaltung und die es gilt loszulassen! Der Schlüssel zum Glück liegt manchmal im LOSLASSEN!

den Blick nach innen richten


Häufig erleben wir eine Situation die nicht unseren Erwartungen entspricht. Dann haben wir ein unangenehmes Gefühl und möchten es loswerden. Haben wir das nicht alle schon mal erlebt?

In Beziehungen und Freundschaften waren wir jahrelang ein gutes Team und plötzlich wird es holprig? Wir glauben, Menschen aufgrund einer langjährigen Erfahrung einschätzen zu können und vorausschauend zu wissen, wie sie sich in bestimmten Situation verhalten.

Indem wir Altes LOSLASSEN erschaffen wir Freiraum für Neues! Oftmals ist es nur unsere Erwartungshaltung und die es gilt loszulassen! Der Schlüssel zum Glück liegt manchmal im LOSLASSEN!

lass mich los… und halt mich fest

Wenn diese Erwartung dann nicht eintritt sind wir irritiert und enttäuscht. Wir projektieren UNSERE Erwartungshaltung auf den Partner oder die Beziehung. Wir verhalten uns dann so, als hätte der andere einen Fehler gemacht und eine Trennung- also LOSLASSEN der Freundschaft- wäre der nächste Schritt.

3. eigene Erwartung hinterfragen

… das ist es doch letztendlich, was in diesem Moment passieren darf! Es wäre doch ratsam, diese jahrelange Freundschaft aufrecht zu erhalten und dafür die „eigene Erwartungshaltung“ aufzugeben. Von der Angst ins Vertrauen, dass die Situation zum eigenen Wachstum beiträgt und so geschehen darf, wie es geschieht.

Indem wir Altes LOSLASSEN erschaffen wir Freiraum für Neues! Oftmals ist es nur unsere Erwartungshaltung und die es gilt loszulassen! Der Schlüssel zum Glück liegt manchmal im LOSLASSEN!

vertraue und du wirst getragen!

In dem Moment – wenn keine Erwartung an eine Situation oder eine Person geknüpft ist – erfahren wir auch keine ENT-TÄUSCHUNG. Im Gegenteil, dann können wir unbedarft und frei sein, zusehend wie wundervoll sich die Situation oder der Mensch entfaltet.

4. Ent-täuschen

„Ich bin ent-täuscht“ sagen wir – ohne den Sinn der Worte bewusst wahrzunehmen. Dabei sollte es etwas wunderbares sein, die „Täuschung“ zu ent-deckeln und das Wahre zu erkennen. Doch das positive Annehmen der Situation fällt uns manchmal unglaublich schwer.

Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten und dennoch ist es schwerer. Detlev Fleischhammel

5. Loslassen schafft Freiraum!

Indem wir Altes LOSLASSEN erschaffen wir Freiraum für Neues! Oftmals ist es nur unsere Erwartungshaltung und die es gilt loszulassen! Der Schlüssel zum Glück liegt manchmal im LOSLASSEN!

Freiraum entsteht durch loslassen

Wenn du Altes loslässt entsteht Freiraum für Neues!

Manchmal passieren unglaubliche Dinge! Kaum hatte ich mir Gedanken gemacht, welches neue Hobby ich noch für mich noch entdecken möchte – schwuppdiwupp .. kam eine Hang drum in mein Leben. Dieses Instrument, was aussieht wie eine umgedrehte, verbeulte Blechschüssel, aber beim berühren so wundervolle, beruhigende Klänge von sich gibt, ist einfach magisch. Um es zu spielen – muss ich Raum schaffen. Kannst du dir vorstellen, wie leicht mir Loslassen in dieser Situation fällt? Manchmal darf es leicht sein!

Indem wir Altes LOSLASSEN erschaffen wir Freiraum für Neues! Oftmals ist es nur unsere Erwartungshaltung und die es gilt loszulassen! Der Schlüssel zum Glück liegt manchmal im LOSLASSEN!

Handpan – Raum für Klänge

Diesmal liegt der Schlüssel zum Glück im LOSLASSEN….

Fühl dich von Herzen umarmt

Deine Brigitte

Brigitte Karas | Holistic Life & Sales Coach

Brigitte Karas | Holistic Life & Sales Coach

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Dich dieser Blogartikel inspiriert hat, dann schreib mir gerne in den Komnentaren

  • wie schwer fällt dir das Loslassen?
  • welche schmerzhafte Situation hat dich wachsen lassen?
  • was hat dich in meinem Blogartikel am meisten inspiriert?